Teilnehmende Gruppen

Teatrum Perpetuum Mobile (Südtirol)www.teatrum-perpetuum-mobile.info

italien“Teatrum Perpetuum Mobile” – das sich ständig bewegende Theater – wurde 2003 aus der Taufe gehoben, eine kleine kompakte Gruppe, die dem Publikum mit Clownerie und Pantomime völlig neue Perspektiven eröffnen will.

Stück: „DuWoDu“
Clowneske Szenenfolge
Ideen und Regie: Christian Seyr

In einer bunten Mischung an Szenen wird Unauffälliges in den Mittelpunkt gerückt, allzu Bekanntes in ungewöhnlichem Gewand präsentiert, Alltagsdialoge wickeln sich in einer ganz eigenen Sprachform ab; Begegnungen entwickeln sich ins Surreale oder gar Groteske.
Wenn jemand dann zum Schreien ist ob all der Sprachverkrümmung, kann er das ruhig tun, dass es zum Lachen sein wird, was sich da vor Ihren Augen abspielt, davon gehen wir aus. Und vielleicht liegt gerade darin der tiefere und doch so nahe liegende Sinn des Ganzen: dem Alltag immer mal wieder und immer öfter mit einem (besser noch mit zwei) lachenden Auge(n) begegnen!

Mittwoch, 18.6.2014, 20:30 Uhr, Gasthaus Pammer, Mardetschlag
Dauer: 75 min, selbsterklärend/ohne Worte
Reversing Door (Tschechien)http://difa.jamu.cz/adv/rd_en_freelance.html

tschechienDie Theatergruppe Reversing Door wurde im Oktober 2010 in Brünn/Tschechien gegründet. Seither spielen und arbeiten die Mitglieder der Gruppe im Alter von 20 bis 25 Jahren unter der Leitung von Kamila Kostřiková und hat bereits an internationalen Festivals in Bulgarien und Rumänien teilgenommen.

Stück: „For Freelance Lover“
Nach „Niekur“ von Kateřina Rudenčková
Leitung: Kamila Kostřiková

Im Hotel Malchow in Deutschland treffen die unterschiedlichsten Menschen aus ganz Europa aufeinander. Sie alle bilden den Hintergrund für die Geschichte von Kateřina aus Tschechien und Rokas aus Vilnius, die dort aufeinander treffen und eine Beziehung eingehen, deren Scheitern vorprogrammiert scheint.

Donnerstag, 19.6.2014, 13:30 Uhr, Grenzlandbühne Leopoldschlag
Dauer: 60 min, tschechisch und teilweise englisch, mit deutscher Inhaltsbeschreibung
te’atron me’komy (Israel)

israelDie Gruppe gehört zum Theaterkollektiv Pardesia, das seit 2001 besteht und sich aus drei Frauengruppen und einer gemischten Theatergruppe zusammensetzt. Die 11 Mitwirkenden im Alter von 40 – 70 Jahren treffen sich wöchentlich zur gemeinsamen Theaterarbeit. Für sie ist Theater befreiend, es bietet Platz für Kreativität und gemeinsames Lachen genauso wie für Reflexion über gesellschaftliche Themen, die uns alle berühren.

Stück: „Speechless lips“
Bewegungstheater von und unter Regie von Michal Miron-Galpaz

Drei Frauen, die in ihrer Kindheit sexuell missbraucht wurden, versuchen die Mauern des Schweigens zu überwinden. Doch die Gesellschaft begegnet ihnen mit Zweifel und Vorbehalten: 30 Jahre sind vergangen! Wer glaubt euch heute noch? Das Stück besteht aus 3 Geschichten, die in Fragmenten auf der Bühne dargestellt werden. Die Abfolge ist nicht chronologisch, die Grenzen zwischen Gegenwart und Vergangenheit, zwischen Wirklichkeit und Vorstellung verschwimmen.

Donnerstag, 19.6.2014, 17:00 Uhr, Gasthaus Pammer, Mardetschlag
Dauer: 55 min, hebräisch mit deutscher Inhaltsbeschreibung
Tarka Színpad (Ungarn)

ungarnDie Senioren-Theatergruppe Taka Színpad umfasst 30 Mitglieder und besteht seit 2003. Unter der künstlerischen Leitung von Herrn Miklós Köllő bringt die Gruppe unterhaltsame Stücke von ungarischen Autoren auf die Bühne.

Stück: „Orpheum Anno”
Satirisches Varieté in 12 Miniaturen
Autor und Dramaturg: Miklós Köllő

Vor etwa 100 Jahren war das Orpheum das bedeutendste Varieté in Budapest. Die 12 Miniaturen rufen mit ihrer Situations- und Charakterkomik Erinnerungen an die Belle Epoque wach und lassen gleichzeitig ein groteskes und absurdes Spiegelbild der Vergangenheit entstehen.

Donnerstag, 19.6.2014, 20:30 Uhr, Grenzlandbühne Leopoldschlag
Dauer: 50 min, selbsterklärend bzw. deutsch
THAG-Theater Fellbach (Deutschland)

deutschlandDas THAG-Theater Fellbach besteht seit 1972 und setzt sich aus Studenten sowie ehemaligen Schülern Fellbacher Gymnasien zusammen. Es gliedert sich in verschiedene Ensembles, die je nach Interesse, Zeit und Metier mit ihrem Regisseur Produktionen gemeinsam erarbeiten. Immer wieder kommen Spielerinnen und Spieler aus Migranten Familien zur Truppe und beweisen Begabung, Motivation und Ausdauer für ein Eintauchen in die sogenannte Deutsche Leitkultur und ein kritisches Hinterfragen von Tradition und Gegenwart. Zur Zeit pflegt das THAG Kontakte zu Theaterfestivals in Argentinien, Kolumbien, Kanada und Prag.

Stück: „Ein Bericht für eine Akademie“
Drama von Franz Kafka
Leitung und Regie: Gustav Adolf Frank

Ein Affe berichtet, wie es ihm gelingt, die Grenze zwischen Tier und Mensch zu überschreiten, indem er sein Affentum verleugnend sich den Menschen völlig anpasst. Wie er lernt unter größter Anstrengung, die Menschen so täuschend zu imitieren, dass sie ihn aus der Gefangenschaft des Käfigs entlassen und ihn, den Menschenaffen, in ihre Gemeinschaft aufnehmen, und ihm gestatten, das Leben eines freien Menschen zu führen.

Freitag, 20.6.2014, 13:30 Uhr, Grenzlandbühne Leopoldschlag
Dauer: 50 min, deutsch
Spielbrett e.V. (Deutschland)http://www.spielbrett.info/

deutschlandDie Theatergruppe Spielbrett ist ein Amateurtheaterverein, der 1985 aus der Studentenbühne der Technischen Universität Dresden hervorging, gegründet und seither erfolgreich geleitet von Schauspieler und Regisseur Ulrich Schwarz. Die Gruppe macht intelligentes Volkstheater, Komik aber keine Comedy. Spielbrett steht für politisches und groteskes Theater, steht für die Suche nach bildhaftem Theater, denn: was ich spielen kann, muss ich nicht sagen.

Stück: „Elektra”
von Láslo Gyurkós
Regie: Ulrich Schwarz

Elektra schreit dem System Wahrheit ins Gesicht: Auf dem Thron sitzt ein Mörder, der Mörder ihres Vaters! Was jeder weiß, darf niemand aussprechen im Staate Aigisthos’. Elektra stört diese “Ordnung” und soll ins Freudenhaus verbannt werden. Ihre Schwester Chrysothemis genießt das schale Glück des Vergessens. Orest, der Bruder, kehrt zurück und stürzt den Tyrannen mit dessen eigenen Mitteln.

Freitag, 20.6.2014, 15:00 Uhr, Gasthaus Pammer, Mardetschlag
Dauer: 80 min, deutsch
Kutaisi Youth Theatre (Georgien)http://kutaisi-youth-theatre.blogspot.co.at/

georgien

Das Kutaisi Youth Theatre wurde 1991 gegründet und ist das erste unabhängige Theater in Georgien, das ohne staatliche Unterstützung geführt wird. Die Gruppe unter der Leitung von Zurab Pkhakadze hat bereits an zahlreichen internationalen Festivals teilgenommen.

Das Stück der georgischen Gruppe kutaisi youth theatre musste leider abgesagt werden!

Stück: „Don Juan“
Mimodram nach Molière
Regie: Kaxa Bakuradze

Die „Tanzkomödie“ ist eine collagenartige Interpretation des Molière-Stoffes, der hier lediglich als Ideenvorlage genutzt wurde.
Drei Männer und eine Frau spielen den Reigen um Liebe, Leidenschaft, Eifersucht und Tod in einem Mimodram, das sich ausschließlich der Sprache der Bewegung bedient, die kraftvoll durch die Musik unterstrichen wird. Die Frau, die Don Juan als eitler Pfau umgarnt, hat ihr Herz einem anderen geschenkt. Am Ende steht er seinem Rivalen im Kampf gegenüber, der tödlich endet – oder doch nicht?

Freitag, 20.6.2014, 17:00 Uhr, Grenzlandbühne Leopoldschlag
Dauer: 40 min, selbsterklärend ohne Worte mit Musik
Junges Ensemble Circus Schatzinsel (Deutschland)http://www.vuesch.org/schatzinsel/

deutschlandDas Junge Ensemble Circus Schatzinsel startete am 1.1.2011 als Kinder- und Jugendcircus in Berlin Kreuzberg mit dem Ziel, Freiraum zu schaffen, Ideen zu verwirklichen, Initiative zu entwickeln, sich auszuprobieren und einfach Circus zu machen.

Stück: Mauermenschen”
Autobiografisches Theater im Stile des Neuen Circus
von Anja Häuser und Joachim Scheffler

Die Idee zum Stück entstand aufgrund des besonderen Standortes des Circus Schatzinsel, nämlich in Berlin Kreuzberg, am ehemaligen Todesstreifen der innerdeutschen Grenze mit Blick auf die letzen Reste der Berliner Mauer, der East Side Gallery. Das Ensemble besuchte Nachbarn und Zeitzeugen, die den Spielern aus der Mauerzeit berichteten. Diese autobiografischen und historischen Geschichten wurden zur Grundlage der artistischen Bildercollage. Es entstand ein Circustheater, das sowohl Geschichte als auch die Mauer selbst erlebbar macht. Aus menschengroßen Holzkisten entstehen vor dem Zuschauer auf der Bühne immer neue Mauerbilder, in denen sich die jungen ArtistInnen, TänzerInnen und SchauspielerInnen bewegen.

Freitag, 20.6.2014, 20:30 Uhr, Gasthaus Pammer, Mardetschlag
Dauer: 70 min, selbsterklärend ohne Worte
Perger Theater (Oberösterreich)http://perger-theater.blogspot.co.at/

austriaDas PERGERtheater versteht sich als nahezu permanenter Theaterbetrieb mit Unterhaltungstheater, Kabarett, Figurentheater, Galerie und Schreibwerkstatt. Der Leiter Gerhard Pilz bringt sich bereits seit der Gründung im Jahr 1965 als Autor Regisseur, Schauspieler und Musiker ein.

Stück: „Aus dem Zettelkasten des seltsamen Herrn August Strindberg“
Literarisches Theater mit collageartigem Charakter mit Texten von August Strindberg nach einem Konzept von Gerhard Pilz

Vor mehr als hundert Jahren lebte August Strindberg eine Zeit lang in unserer Gegend. Der schwedische Autor gilt heute als Wegbereiter der neueren Literatur und des modernen Dramas. Manche seiner Theaterstücke erleben durchaus auch heute noch interessante Aufführungen. In seinem unsteten Leben hatte er sich mit “seltsamen” Dingen beschäftigt; Goldmachen, Fotografie und manchen “wissenschaftlichen” Untersuchungen, die uns heute eigenartig berühren. Unsere Produktion verzichtet auf jegliche Hilfsmittel, wie Scheinwerfer, Dekorationen … und beschäftigt sich vor allem mit dem Spannungsfeld Mann/ Frau (und umgekehrt). Der unmittelbare Kontakt mit dem Publikum verhilft zu interessanten Wirkungen. So ist es gelungen, diesem seltsamen Herrn Strindberg besser gerecht zu werden, als es andere Aktivitäten (Bücher, Vorträge, Lesungen) vermocht hätten.

Samstag, 21.6.2014, 13:30 Uhr, Marktwirt Hoffelner, Leopoldschlag
Dauer: 60 min, deutsch
Theater im Kürbis (Steiermark)http://www.kuerbis.at/

austriaDie Kulturinitiative KÜRBIS Wies versteht sich als Plattform für aktive Kulturarbeit und hat ihren Sitz in Wies in der Südweststeiermark. Seit über 25 Jahren arbeiten im KÜRBIS Kulturschaffende aus den Bereichen Theater, Literatur und Musik an einem kontinuierlichem Programm, aktuell finden über 50 Veranstaltungen im Jahr mit insgesamt mehreren tausend Besuchern statt. Die breite künstlerische Palette wird auch noch durch den Verlag edition kürbis und das Plattenlabel pumpkin records ergänzt. Inhaltlich stellt das Programm der Kulturinitiative einen Crossover aus der Verbundenheit zu regionaler Tradition und der Offenheit gegenüber Experimentellem und Neuem dar.

Stück: Schlafende Hunde”
von Thomas Baum
Regie: Peter Eisner

Familie Feichtner findet sich im Herzstück der Psychiatrie wieder und kämpft sich dort gemeinsam durch eine Psychotherapie. Nichts Ungewöhnliches in einer Zeit, in der schon jeder Dritte einmal beim Psychiater oder Lebensberater war. Doch die Feichtners sind keine durchschnittliche Familie. Anstatt Gemüter zu beruhigen werden schlafende Hunde geweckt…

Samstag, 21.6.2014, 15:00 Uhr, Grenzlandbühne Leopoldschlag
Dauer: 80 min/keine Pause, deutsch
Dance Studio Crystal Cube of Brightness (Kroatien)http://www.domkkv.hr/plesni

kroatienDie Gruppe „The Crystal Cube of Brightness“ wurde 1979 gegründet und kommt aus Sisak einer kroatischen Kleinstadt ca. 50 km südöstlich von Zagreb. Ihr künstlerischer Direktor Jasmin Novljaković hat inzwischen über zwanzig Produktionen choreographiert, welche bereits unzählige internationale Festivals bereichert und große Preise errungen haben.

Stück: „LetMeGo“
Tanztheater mit Elementen aus Modern, Ballett und Ausdruckstanz
von Jasminka Petek Krapljan, Jasmin Novljaković

Mit einer reichen, ästhetischen Bildsprache mit Tanzelementen aus Modern, Ballett und Ausdruckstanz visualisieren 10 Tänzerinnen und 3 Tänzer die abstrakten zwischenmenschlichen Beziehungsebenen. Als roter Faden dient eine wenig harmonisch verlaufende Ehe, vor deren Hintergrund Liebe, Isolation, Eifersucht, Fluchtversuch und Versöhnung thematisiert werden.

Samstag, 21.6.2014, 17:00 Uhr, Gasthaus Pammer, Mardetschlag
Dauer: 50 min, selbsterklärend ohne Worte mit Musik
R+R Theater (Schweiz)http://www.r-theater.ch/

schweizR+R Theater gegründet 2002, entstand aus einer Idee, Amateurtheater in möglichst höchster Präzision auf die Bühne zu bringen. R+R steht für Ruedi Meyer und Ruedi Widtmann. Sie spielen ausschließlich Ein- und Zweipersonenstücke – mit Herzblut und von erlesener Qualität. (*Neu: “Ich Romeo – Du Julia” wird auf Veranstalterwunsch statt “Der Apfelschuss” gespielt, um allfällige schwyzerdütsch-Verständnisprobleme hintan zu halten.)

Stück: „Ich Romeo – Du Julia“
Ein Geburtstagstheater soso – lala nach W. Shakespeare
Inszenierung : Ruedi Widtmann unter mithilfe von fünf Profis

Die berühmteste Liebesgeschichte in der Schauspielkantine. Unter den Brettern, die die Welt bedeuten …
Herr Meyer hat Geburtstag.
Herr Widtmann gratuliert.
Herr Widtmann ist Schauspieler.
Herr Meyer ist Kantinenwirt.
Herr Widtmann ist chronisch unter seinem Wert besetzt – meint Herr Meyer.
Herr Widtmann meint das auch!
Und jetzt?
Ruedi Widtmann und Ruedi Meyer von der „Theaterchuchi“ lassen das größte Liebesdrama aller Zeiten in einer völlig neuen Dimension aufleben.

Samstag, 21.6.2014, 20:00 Uhr, Grenzlandbühne Leopoldschlag
Dauer: 85 min plus Pause, deutsch und schwyzerdütsch